unterschiede beim essen

Die unterschiedlichen Essgewohnheiten zwischen Deutschland und Australien

Zu den stereotypischen deutschen Gerichten gehören Eisbein und Sauerkraut, Schwarzwälder Kirschtorte, Brezeln, Lebkuchen und Weihnachtstollen. Die Deutschen sind ebenso für ihre vielfältigen Brot- und Wurstsorten bekannt. Die Kartoffel darf als Beilage zum deftigen Braten nicht fehlen.

Den Australiern (kurz: Aussies) wird nachgesagt, keine eigene Esskultur zu haben. Durch die unterschiedlichen weltweiten Einflüsse ist die Gastronomie in Down Under dafür sehr abwechslungsreich. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Von europäischen hinweg zu asiatischen Gerichten ist in Australien alles zu finden.

Beinahe jeder Australier liebt Vegemite, einen herzhaften Brotaufstrich, welcher aus Hefeextrakt besteht. Der starke Geschmack dieses Aufstrichs ist nicht jedermanns Geschmack, man sollte es nur ganz sparsam aufs Brot auftragen. Ein Tipp: Vegemite und Avocado auf Toast!

Brekkie (Frühstück) und Backwaren

Frühstück wird groß geschrieben in Australien. Cafés und Coffee-Shops warten mit einem großen Frühstücksangebot auf. Man kann die Leckereien natürlich auch als zum Mitnehmen bekommen. Eine besondere Spezialität sind Eggs Benny (Eier Benedikt), pochierte Eier, Hollandaise Soße und frischer Spinat auf Sauerteigbrot. Es ist in drei Varianten erhältlich, mit Lachs, Schinken oder Pilzen.

Bäckereien bieten auch Frühstück und Snacks an. Hier ist eine Vegemite- oder Spinat-Feta-Schnecke zu empfehlen. Die australischen Backwaren sind recht weich und man vermisst schnell die ofenfrischen, knackigen Brötchen aus Deutschland. Auch belegte Brötchen gibt es in Australien leider nicht. Misch- und Roggenbrote sind besonders in ländlichen Gegenden Australiens schwer zu bekommen. In Großstädten findet man glücklicherweise deutsche Bäckereien.

Lunch (Mittag) und Fast Food

Fast Food hat noch einen höheren Stellenwert bei den Aussies als in Deutschland. Es wird besonders häufig zum Mittag gegessen.

Neben McDonald’s, Hungry Jacks (der australische Burger King), Red Rooster, und KFC gibt es auch gesündere Alternativen wie Zambrero (Mexikanisches Essen), Subway und Sushi Sushi. In größeren Einkaufszentren befinden sich die sogenannten Food Courts, wo man eine Vielzahl von Imbissbuden zur Auswahl hat.

Burger gibt es im Gegensatz zu Deutschland in vielen unterschiedlichen Varianten. Anzumerken ist, dass in Down Under oft frische Avocado und rote Beete  auf den Burgern zu finden ist.

Meat Pies (Blätterteig meist gefüllt mit Fleisch) oder Sausage Rolls (Wurst im Blätterteigmantel) sind als günstige Alternative oft an Tankstellen erhältlich.

Meat Pies können als das Äquivalent zur deutschen Curry-Wurst angesehen werden. Ein süßes deutsches Mittag wie zum Beispiel Hefeklöße und Fruchtsuppe oder Grießbrei mit Früchten, kennt man in Down Under nicht.

Dinner (Abendbrot)

Die wichtigste Mahlzeit in Australien ist das Abendessen. Anders als in Deutschland, wo häufig belegte Brote gegessen werden, wird in Down Under eine warme Mahlzeit verzehrt, die vergleichbar mit dem deutschen Mittagessen ist. Meist wird Roast (Braten) mit verschiedenen im Ofen gegarten Gemüsesorten und Gravy (Bratensoße) serviert. Kartoffeln (oft auch Süßkartoffeln), Kürbis und Maiskolben sind sehr verbreitet.

Fleisch und Meeresfrüchte

Die Deutschen lieben ihr Fleisch. Schweinefleisch steht dabei ganz oben auf dem Speiseplan. Auch Geflügel, Rind- und Kalbfleisch kommt in Deutschland auf den Teller.

Als klassische Gerichte gelten Schweinsbraten, Kassler oder Bratwürste mit Kartoffeln und Sauerkraut, auch Rinderrouladen, Gulasch, Brathähnchen und Frikassee. Zusätzlich sind Hackgerichte wie Frikadellen oder Hackbraten und paniertes Fleisch wie Kotelett oder Schnitzel sehr beliebt.

Fleisch spielt auch in der australischen Küche eine wesentliche Rolle. Rind, Geflügel, Lamm und Schwein sind gängig,  aber auch exotische Sorten wie Känguru, Krokodil und Emu findet man auf der Speisekarte. Schwein ist nicht so beliebt wie in Deutschland. Hühnchen und Steak sind wohl die Favoriten in Down Under. Die australischen Würste reichen geschmacklich nicht an die deutschen heran.

Die Australier lieben das Grillen genauso gerne wie die Deutschen. Das australische Barbecue (kurz: Barbie) beginnt meist mittags und dauert oft bis in den Abend hinein. Dabei geht es meist feucht-fröhlich zu.

Fisch und Meeresfrüchte sind ebenso sehr beliebt in Australien. Spaghetti Marinara und Calamari-Ringe sollte man unbedingt im Urlaub in Australien probiert haben. Barramundi und Red Snapper sind beliebte Fischsorten. Austern gibt es auch in verschiedenen Varianten, u.a. Oysters natural (rohe Austern), Oysters Kilpatrick (Austern mit Speck und Barbecue-Soße). Fischbrötchen oder geräucherten Fisch kennen die Australier nicht.

Dessert

Die bekannteste Nachspeise Australiens ist wohl der kalorienreiche Pavlova (deutsch: Pawlova),  eine Baisertorte gefüllt mit Früchten und Sahne. Ein Fruchtkompott wie man es aus Deutschland kennt, wird hier in Australien nicht zum Nachtisch gegessen. Dafür kennen Aussies zumindest Götterspeise mit Vanillesoße.

Ich hoffe, der Beitrag hat dir ordentlich Appetit gemacht.