meine zahnprobleme

Vom Schicksal getreten: Meine Zahnprobleme

Es gibt Tage, an denen ist man froh, wenn sie endlich vorbei sind. Ich war heute beim Zahnarzt wegen einem Problem mit meinen Zähnen und er hatte keine guten Nachrichten für mich. Ein paar Amalgamfüllungen mussten erneuert werden und auch die Brücke sitzt anscheinend nicht mehr wirklich fest.

Im ersten Moment fällt man natürlich aus allen Wolken, wer geht schon gerne zum Zahnarzt? Und wer ist dann nicht von schlechten News zu seinen Zähnen enttäuscht? Der Tag konnte also nicht schlechter starten und ich will mir meinen (mittlerweile) schon besser gewordenen Frust von der Seele schreiben.

Ist Amalgam schädlich?

Wie dem auch sei, alles Negative hat auch ein paar positive Seiten. Ich konnte ein interessantes Gespräch mit meinem Zahnarzt führen, denn ich war bisher der Meinung, dass das unschöne Amalgam auch nicht gut für die Gesundheit sei. Mein Zahnarzt meinte, dass das Metall zwar heute immer weniger zum Einsatz kommt und das auch gut ist, doch gesundheitliche Bedenken müsste ich wegen meiner vorhandenen Füllungen nicht haben.

Er hat mir zum Beispiel erklärt, dass das Bohren von neuen Füllungen (oder beim Ersetzen der „schädlichen“ Amalgamfüllungen) weit bedenklicher für die Zahngesundheit ist, als das Material selbst.

Wann immer möglich, sollte man die Füllungen also so lange wie möglich drin behalten. Erst wenn man sie so oder so ersetzen muss, dann kommen Kunststofffüllungen in Frage. Da meine Backen jetzt noch immer geschwollen sind und ich etwas Zeit hatte, habe ich im Internet herumgeforscht und bin dabei auf diesen Artikel hier gestoßen.

Dort wird ganz schön gezeigt, dass mein Zahnarzt alles in allem recht hat. Es war sehr interessant zu erfahren, dass selbst die normalen, unsichtbaren Kunststofffüllungen Allergien auslösen können. So wirklich 100% sicher scheint also keine Variante zu sein. Naja, jedenfalls, wenn das Loch schon da ist.

Meine Zahnprobleme

Leider habe ich bereits einige Löcher, da ich eine kleine Naschkatze bin. Ich putze natürlich regelmäßig die Zähne und achte auch auf Späßchen wie Zahnseide – aber irgendwie scheinen meine Zähne doch sensibler zu sein als die der meisten anderen.

Egal was ich mache, irgendwie scheint der Karies doch die Oberhand zu gewinnen. Auch mein Zahnarzt ist da ziemlich ratlos. Ich lasse zwar regelmäßig meine Zähne reinigen und führe die empfohlenen Check-ups durch, doch trotzdem bekomme ich ab und zu ein kleines Loch.

Vielleicht wird es Zeit, mal etwas Neues auszuprobieren. Ich werde natürlich weiterhin gründlich meine Zähne putzen, doch im Internet gibt es ziemlich viele Wundermittel, welche einiges versprechen. Meistens bin ich da etwas skeptisch, denn irgendwie will mir immer wer etwas verkaufen. Solange ich aber gründlich meine übliche Zahnpflege betreibe, dürfte es da keine Probleme geben.

In den nächsten Wochen werde ich ein bisschen herumrecherchieren und einige neue Dinge ausprobieren. Ich bin z.B. bereits aufs Ölziehen gestoßen, das mir vielleicht helfen kann. Ich leide nun schon seit einiger Zeit unter gestressten Zahnfleisch, weshalb ich mittlerweile offen für so ziemlich alles bin.

Meine Devise: Gib niemals auf

Das war es auch schon. Ich wollte mir meine Gedanken einfach einmal von der Seele schreiben. Auch wenn der heutige Tag nicht zu den besten gehört, weiß ich auch, dass er bald zu Ende gehen wird. In schwierigen Zeiten rufe ich mir immer eines in den Sinn:

GIB NIEMALS AUF!

Es ist leicht, alles Negative in der Welt zu sehen einfach das Handtuch zu werfen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sich immer lohnt, noch etwas Hoffnung zu hegen. Nicht alles im Leben ist schlecht, und nicht alles im Leben ist perfekt.

Es ist wichtig, die Balance zu finden und im Zweifelsfall immer positiv auf alles zu sehen, was da kommen mag. Ja, natürlich stören mich meine schlechten Zähne manchmal. Doch ich arbeite aktiv daran, meine Situation zu verbessern. Und im Grunde genommen ist aus meinen Problemen schon jetzt etwas Gutes entstanden (dieser Blogpost und die Gedanken dazu).

Ich freue mich darauf, neue Wege für mich und meine Zähne kennen zu lernen. Es macht mir Spaß, neue Dinge auszuprobieren und dabei etwas klüger zu werden. Ich will auch dich ermutigen, die Zügel deines Lebens in die Hand zu nehmen und mit einer kleinen Sache zu starten, die deine Situation verbessern kann.